Macarons mit Espressocreme

Vielleicht sind meine kleinen Kekse äußerlich nicht perfekt, denn die Form weicht der von typischen Macarons ab. Aber und das ist bei mir immer ganz wichtig, sie sind super lecker!

Wisst Ihr, was ich mich schon oft gefragt habe? Diese ganzen Foodblogger, die für ein kleines Törtchen eine riesige Kulisse aufbauen und zum Beispiel tausend Früchte in Stücke schneiden und um die Torte drapieren oder einen riesigen Turm Pancakes mit Ahornsirup beträufeln und dies dann ablichten: essen die das alles? Oder ist dieses Bild rein künstlich, einfach für den Blog inszeniert?

Also von mir kann ich wahrheitsgemäß behaupten, dass ich alles, was ich backe auch mit Genuss verspeise und zwar am liebsten mit Freunden und Familie.

Also hier von mir für Euch meine ganz eigenen, von der Form nicht perfekten, aber einzigartigen Macarons mit Espressocreme.

Zutaten für ca. 25 Stück bei 3cm Ø:

Für den Baiserteig

  • 90g gemahlene Mandeln
  • 150g Puderzucker
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 20g Zucker

Für die Füllung

  • 75g dunkle Kuvertüre
  • 75ml Sahne
  • 1-2 TL lösliches Espressopulver

Zubereitung:

  • Mandeln mit dem Puderzucker in der Schüssel mischen. Eiweiß und Salz mit dem Handrührgerät steif schlagen. Den Zucker unter Rühren einrieseln lassen. Mandel-Puderzucker-Masse mit einem Kochlöffel nach und nach unter die Eiweiß-Masse heben.
  • Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Mit einem Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle auf jedes Blech ca. 25 kleine Tupfen spritzen. Die Kekse etwa 15 Minuten an der Luft antrocknen lassen. Danach bei 150°C ca. 12 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Für die Füllung die Schokolade hacken. Sahne in einem Topf unter Rühren aufkochen lassen. Das Espressopulver einrühren und die Schokolade auf niedriger Temperatur dazugeben. Die Creme auskühlen lassen und eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Creme mit dem Handrührgerät aufschlagen und auf der Unterseite von 25 Macaron-Hälften verteilen. Die Deckel draufsetzen und leicht andrücken.